Information zum Winterbetrieb
der Bergbahnen Andelsbuch

Leider hatten wir in der abgelaufenen Sommersaison sehr viele Störungen bei der Sektion I unserer Doppelsesselbahn. Die Betriebsunterbrechungen dauerten oft mehr als 1 Stunde und wir mussten die Gäste mittels Notantrieb zur nächst gelegenen Station bringen. Zudem hat sich die Fehlersuche als extrem schwierig erwiesen.

Im Herbst haben wir dann ein auf Seilbahnsteuerungen spezialisiertes Unternehmen beauftragt, die Steuerungsanlage zu überprüfen und ein Fehlerprotokoll zu erstellen. Sehr ernüchternd war die Aussage, dass ein Ausfall und Stillstand der Anlage jederzeit wieder möglich ist. Mit diesem Risiko können wir nicht in die bevorstehende Wintersaison starten.

Da die Reparatur durch die Seilbahnbehörde genehmigt werden muss, ist es zeitlich nicht möglich, diese noch vor Beginn der Wintersaison fertigzustellen. Der Zutritt ins Schigebiet ist daher im kommenden Winter „lediglich“ über die Seilbahn in Bezau möglich. Die Schleppliftanlagen sind an den auf der Homepage veröffentlichten Betriebszeiten in Betrieb.

Bei entsprechender Schneelage werden wir auch die Talabfahrt präparieren und das Kinderland bei der Talstation wird in Betrieb sein. Auf die Inbetriebnahme unserer beiden Schneekanonen werden wir auf Grund der besonderen Situation in diesem Winter verzichten.

Das Bergrestaurant Niedere ist an allen festgelegten Betriebstagen geöffnet. Kurzfristige Änderungen zum Betrieb werden wir frühzeitig auf der Homepage veröffentlichen.

Mir ist klar, dass diese Information alles andere als erfreulich ist, im Hinblick auf die Sicherheit unserer Besucher hatten wir allerdings keine Alternative.

Ich danke euch fürs Verständnis

Bernhard Kleber (Geschäftsführer)

      
 
 
 
Die Niedere inmitten des Bregenzerwaldes.
Überraschend vielseitig!
... erleben wir das Skifahren in seiner vielleicht wertvollsten Form.
Wer die Ruhe, die Einfachheit zu schätzen weiß, wer der Hektik entfliehen will,
die Weite sucht und auf den Komfort von Hightech-Skiliften verzichten kann,
der wird immer wieder Heimweh nach dem Hausberg der Niedere haben.
Es war nicht gewollt, nicht mit der Zeit zu gehen, aber mittlerweile haben wir
die Vorzüge der Langsamkeit entdeckt.
Hier auf der Niedere können wir den Winter und uns selbst auf vielfältige Weise und in vollen Zügen genießen.
... und endlich wieder einmal das Gefühl zu haben, nichts kann mich aufhalten.
Wir lieben es so, wie es ist.
Besonders beliebt sind die tollen Tiefschneehänge.
Neben dem Skifahren,Snowboarden und Carven sind auch Gleitschirmflieger in unserem Gebiet und sorgen für eine farbige Atmosphäre.